um die erde

Philosophie und Abenteuer –
Zwischenbilanz nach 337 Tagen


Live-Reportage von Friedl Swoboda


Freitag, 16:30 bis 18:00 Uhr
im Taubenreuther Vortragszelt

Im Juli 2018 startete der Salzburger Friedl Swoboda mit seinem 6×6 Pinzgauer von seiner Heimatstadt aus Richtung Osten.
Einmal um die Erde mit dem “Wüstenfuchs” ist das Ziel. Die erste Etappe ist bewältigt. 337 Tage. Rund 30000 km. Russland, Kasachstan, Kirgistan, Tadschikistan, Usbekistan,Turkmenistan, Iran, Pakistan, Indien, Nepal, China, Mongolei und wieder Russland.

Planung und Realität – wie zu erwarten – zwei verschiedene Paar Schuhe.

Ebenso Philosphie und Abenteuer, die jedoch im Zentrum des Vortrages zusammenfinden und Über Bilder und spontan entstandenes Videomaterial das Erlebte zum Impuls für den Zuhörer machen sollen.

Abenteuer enststehen zuerst einmal im Kopf und dieses Abenteuer hat eigentlich erst begonnen. Vom seelischen und physischen Auf und Ab dieser Reise, von den Begegnungen in allgemein relativ unbekannten Ländern, von sprachlichen Herausforderungen bis hin zum Weg, wie sich Probleme haben lösen lassen, und letztlich der vergeblichen Hoffnung, weiteren Schwierigkeiten zu entkommen. Ein Potpourri verschiedenster Gefühle – ein Erfahrungsbericht “ofenfrisch” aus erster Hand.


Fotogalerie


Dr. Gerfried “Friedl” Swoboda, *1969, Salzburg,


Vom technischen Geologen zum Reisenden, und jetzt mit dem Versuch im Herzen ein Impulsgeber für Menschen im Mainstream zu sein. Das Langzeitreisevirus längst realisiert, steht die Suche nach dem besonderen Gefühl im Mittelpunkt.

REISEFAHRZEUG: STEYR PUCH PINZGAUER 718T / Bj.1990 / Diesel / 105PS / 2,4l / Automatik /6×6

HOMEPAGE: www.aroundtheearth.world
INSTAGRAM und FACEBOOK: aroundtheearth.world

Teile diesen Programmpunkt