Überblick über die Camp-Areale

Detaillierte Beschreibungen der unterschiedlichen Areale wie Nachtruhezeiten und Infrastruktur finden sich weiter unten.

Camp Martini:
Während dem Treffen besteht Camping­möglichkeit per Fahrzeug oder auch Zelt am 60.000 m² großen Camp Martini. Der Platz bietet über 1000 Fahrzeugen eine ebene Stellmöglichkeit. Das Camp Martini ist 500 m vom Messe- und Festivalbereich entfernt.
ACHTUNG: Nachtruhe ab 22 Uhr! (keine Aggregate, keine laute Musik, so dass niemand gestört wird)
Aus Sicherheitsgründen wurde das Camp-Martini in unterschiedliche Bereiche aufgeteilt(rot, gelb, blau, grün), die durch Zufahrtsstraßen getrennt sind. Diese Zufahrtsstraßen müssen unter allen Umständen freigehalten werden, damit Einsatzfahrzeuge im Notfall jeden Bereich des Camps erreichen können!
Idealerweise merkt man sich, auf welchem Bereich man campt, damit man im Notfall seinen Standort bekanntgeben kann.

Camp Erzhügel:
Das Camp Erzhügel ist für diejenigen ideal, die gerne länger aufbleiben und abends noch länger Musik hören wollen (in rücksichtsvoller Lautstärke!). Hier darf es etwas lauter sein, aber trotzdem ab 22 Uhr in rücksichtsvollem Ausmaß!

Camp Jeep-Valley und Camp Wasserleitung:
Diese zwei Camps sind für die Party-Leute unter den Teilnehmern und Besuchern gedacht. Hier gibt es (fast) keine Einschränkungen und es kann die ganze Nacht durch gefeiert werden. Die Plätze sind sehr gut akkustisch vom Camp Martini getrennt.
Hier darf also ausgelassen gefeiert werden..
Es darf durch die Lautstärke aber kein Besucher auf Camp-Martini gestört werden, daher bitte keine Soundsystem-Lkws, Mega-Konzert-Anlagen oder ähnliches…

Zelten:
Zum Zelten gibt es einen eigenen Zeltbereich mit halbwegs glattem Untergrund. Dieser Zeltbereich ist in der Nähe des Ausstellerbereichs auf der anderen Straßenseite und er ist entsprechend gekennzeichnet. Auch auf dem Übersichtsplan Globetrotter-Rodeo 2017 ist der Zeltplatz eingezeichnet. Die Zufahrt mit Fahrzeugen zum Zelt-Platz ist nicht möglich. Zelt und Rucksack müssen ein paar Meter getragen werden…

Infrastruktur und Sanitäranlagen:

Trinkwasser: Trinkwasser gibt es an der Straße zwischen dem Camp Martini und dem Ausstellerbereich zur Entnahme in Haushaltsmengen.

Camp Martini: WC Anlagen, warme Duschen (m/w) und Brauchwasser zum Händewaschen und Duschen (ACHTUNG: Das Wasser in den Duschen ist sauber und in Ordnung, aber offiziell kein Trinkwasser!)  kein Stromanschluss.

Camp Erzhügel, Camp Jeep-Valley und Camp Wasserleitung: keine eigenen Sanitär-Anlagen, allerdings sind die WCs und Duschen von Camp Martini in Geh-Distanz erreichbar.

Messe- und Festivalbereich: WC Anlagen, Duschen mit Warmwasser, Wasseranschluss (in “haushaltsüblichen” Mengen kostenlos), kein Stromanschluss;

Übernachten in Unterkünften in Eisenerz:

Eine Liste aller Unterkünfte in Eisenerz gibt es hier: Unterkünfte in Eisenerz